loader

 

Bericht der SV/ Schuljahr 2014/2015

Dieses Jahr war ein erfolgreiches Jahr für die SV.

Es hat wie jedes Jahr mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen am Elternsprechtag begonnen.

Im Dezember haben wir dann das Fest der Nationen veranstaltet. Dort wurden alle Nationen, die in unserer Schule vertreten sind, von den SV-Mitgliedern vorgestellt. Alle Schüler hatten die Chance sich von der Nation informieren zu lassen und eine typische Kleinigkeit für dieses Land zu essen.

Die meisten waren von diesem Fest begeistert und wir haben ein tolles Feedback bekommen.

Im Januar hatten wir dann unsere SV-Tagung in Sargenroth. Dort haben wir einiges besprochen, z.B. was wir das Jahr über noch veranstalten oder erreichen wollen. SVAm Ende der Tagung haben wir alles unserem Schulleiter Herr Stoffel vorgestellt.

Außerdem haben wir im Februar eine Rosenaktion und eine Fastnachtsfeier für die 5. und 6. Klassen unserer Schule durchgeführt.

Bei der Fastnachtsfeier wurde viel gelacht und auch getanzt. Die 5. und 6. Klässler waren alle sehr begeistert und erfreut über unser vorbereitetes Fest.

Die Rosenaktion war auch eine tolle Aktion. Man konnte Rosen bestellen, welche dann ein Tag vor dem Valentinstag (da der Valentinstag an einem Samstag war) an die vorgesehenen Personen verteilt wurde.

Die SV hat sich auch darum gekümmert, dass unsere geplanten Schulpullis nächstes Jahr zum Kauf bereitstehen.

Zum Abschluss haben wir mit der gesamten SV noch einen Ausflug nach Kastellaun in den Kletterpark gemacht. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

Am Ende des Schuljahres wird noch die Verleihung der weißen Rose stattfinden. Es wird eine weiße Rose z.B. an die Klasse, die das komplette Schuljahr über die sauberste war, verliehen.

Es war eine sehr tolle und aufregende Zeit, mit einem tollen SV-Rat und tollen Vertrauenslehrern.

Die beiden Schülersprecher,

Özlem und Sven

 

Ein Tag mit Flüchtlingen im Hunsrück

Unsere Klasse 8a der Realschule plus in Simmern hatte die Chance, einen Tag mit den Flüchtlingen, die in den Hunsrück geflüchtet sind, zu verbringen und einige Interviews zu führen.

An diesem Tag besuchten wir das „Café Internationale“ in Büchenbeuren und die Sprachvorklasse an der Paul-Schneider-Realschule plus Sohren-Büchenbeuren. Wir filmten und befragten die Menschen u.a. zu den Lebensumständen und der Flucht nach Deutschland. Wir nahmen alles professionell auf.

Im Café waren die ehrenamtlichen Mitarbeiter und die Flüchtlinge sehr freundlich und begrüßten uns Schüler mit einem warmen Tee und später mit selbst zubereiteten Waffeln. Im Anschluss wurden die Mitarbeiterin J. Schulmerich, einige Flüchtlinge, die Pfarrerin Menzel der evangelischen Kirche und Passanten interviewt. Die freiwilligen Helfer erzählten uns auch von den langen und beschwerlichen Wegen, die die Flüchtlinge zurücklegen mussten und zeigten uns diese auf der Weltkarte.

Der andere Teil der Klasse besuchte die Sprachvorklasse der Realschule plus in Sohren und interviewte dort einige Lehrer/innen sowie den Schulsozialarbeiter der Schule, Herrn Herzog. Wir hatten sogar die Möglichkeit, mit den Schülern den Mathematikunterricht zu besuchen und diesen bei der Erledigung der Aufgaben behilflich zu sein. Die Schüler waren offen und kontaktfreudig und nahmen unsere Hilfe gerne an. Mit manchen kam auch ein persönlicher Kontakt zustande. Hier wurden Nummern ausgetauscht und die Möglichkeit Kontakt über Facebook zu halten besprochen.

Alles in allem war es ein gelungener und informativer Tag, der unserer Klasse vermittelte, dass man die hiesigen Lebensumstände schätzen sollte. An zwei weiteren Tagen wurden die Auswertung und die Erstellung des Videoclips durchgeführt.

 

ProjektFluechtlinge 

Altenpflegeheim1

Bild v.l.n.r.: Daniela Breidt; Diana Hubert, Dennis Berlandi, Jennifer Kessler, Kayleigh Condoluci und Diana Fiterer.

Mensch ärgere Dich nicht, Montagsmaler oder Maniküre ....?

Altenpflegeheim5... zwischen diesem Angebot hatten die Bewohner des Dr. Theodor-Fricke Altenpflegeheims die Wahl, als sechs Schüler der Realschule Plus Simmern zu Besuch waren. Im Rahmen eines Projektes im Wahlpflichtfach Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS) hatten die Schüler der 9. Klasse die Aufgabe, sich ein Beschäftigungsangebot für die Bewohner des Altenpflegeheims zu überlegen. Frau Weber-Fabry, Leiterin vom Sozialen Dienst unterstütze die Gruppe vor Ort, gab ihnen hilfreiche Tipps und beantwortete noch offene Fragen im Anschluss.

Neben Gesellschaftsspielen, Geschichten vorlesen und Ratespielen, war vor allem das „Nageldesignangebot“ für einige Damen ein besonderer Höhepunkt.Altenpflegeheim2

Dies wurde am Ende auch mit einem gemeinsamen „Selfie“ festgehalten.

Für die Schüler stand am Ende fest, dass dieses Projekt gerne wiederholt werden darf, da es eine tolle Erfahrung war, anderen Menschen eine Freude zu bereiten und sie mit einem Lächeln zu verlassen.

Altenpflegeheim3Altenpflegeheim4