loader

 

Ein Tag in der Druckerei Koblenz

DruckhausRZ8bHeute, den 08.03.2016, waren wir in der Druckerei der Rhein-Zeitung. Zuerst haben wir einen Film gesehen und erfahren, aus welchen Teilen eine Zeitung besteht und noch vieles mehr. Der erste Zeitungsdruck war 1946, am 20. April.DruckhausRZ8a

Das gesamte Druckhaus ist so groß wie vier Fußballfelder, also90 000 m². Es hat 42 Mio. Euro gekostet. 2009 wurde angefangen zu bauen und 2012 wurde es eröffnet. Jeden Tag bekommen sie neue Papierlieferungen aus aller Welt. Wenn die Firmen Probleme bei der Lieferung haben, ist das kein Problem, denn das Druckhaus hat weitere Möglichkeiten, Papier zu bekommen. Eine Papierrolle wiegt 1-3 Tonnen. Da sie nicht von Hand transportiert werden können, werden spezielle Maschinen benötigt. Pro Tag werden 15-20 Rollen verwertet. Sie legen viel Wert auf Umweltschutz, ca. 100%.

Die Druckermaschine geht über drei Stockwerke. Im Keller sind die Farbtanks, davon werden über 280t im Jahr verbraucht. Die Zeitung wird über eine 1 km-lange „Achterbahn“ zur Endstation transportiert. Dort nimmt sie eine Geschwindigkeit von über 45km/h auf. Pro Sekunde werden 45 000 Zeitungen produziert. Abends stehen 120 Autos bereit zum Ausliefern.

Inke

 

Projekttage 20.01.- 22.01.2016

Projekt „Mit Chemie auf Verbrecherjagd“

ProjektVerbrecherjagd1Der beste Ansprechpartner zu diesem Thema ist die Polizei“, dachten sich die Teilnehmer des Projektes „Mit Chemie auf Verbrecherjagd“. ProjektVerbrecherjagd2

So begann der erste Projekttag für 29 SchülerInnen und zwei Lehrerinnen am 20.01.2016 in der Hochschule der Polizei auf dem Hahn.

Die Schüler erfuhren von Herrn Edgar Breit zuerst viel über die Hochschule, die Ausbildung an der Hochschule, die Möglichkeiten zur Bewerbung und bekamen natürlich auch einen interessanten Einblick in die Ausbildungsräumlichkeiten.

Passend zum Thema erzählte Herr Josef Recktenwald, Dozent für Kriminaltechnik, von den verschiedenen Möglichkeiten, Spuren am Tatort sicherzustellen und für eine genaue Untersuchung vorzubereiten. Dabei durften die Schüler dann auch einige der vorgestellten Untersuchungen selbst ausprobieren, wie Fingerabdrücke auf verschiedene Weise zu nehmen sowie ihre Fingerabdrücke mit einem Fingerabdruckscanner zu erfassen.

 

Realschule plus Simmern als Medienkompetenzschule ausgezeichnet

medienkompetenz

Seit einiger Zeit ist es offiziell: Die Realschule plus in Simmern ist Medienkompetenzschule 2015. Nun wurden im Rahmen der Ausschreibung im November die ersten drei Boards geliefert, angebracht und installiert. Auf einem Studientag konnte das Kollegium der Schule in fünf verschiedenen Workshops dann unter anderem den Umgang mit den Boards erlernen. Zudem informierten weitere Referenten über die Themen Cybermobbing, Planet Schule und das so genannte Portal „Learning Apps“. Durch den stark praxisorientierten Studientag wurden die Lehrer im Umgang mit dem neuen Medium gestärkt und hierdurch motiviert, den Schülern ein möglichst breites interaktives Lernen an den Boards zu ermöglichen.

 

(v.l.: Shirine Abu-Laila [PL], Katalin Retterath [PL], Ralf Kröfges [PL], Jürgen Schnier [PL], Sandra Lentz [PL], Niklas Radschikowsky (RSplus Simmern), Simone Kohl (RSplus Simmern), Janin Schmaus (RSplus Simmern), Markus Bender[PL])